Suchfunktion

Französisch

StD´in Petra Selbherr
Fachleiterin Französisch (Berufliche Schulen)
E-Mail:
hesepe@t-online.de

Überblick über die Veranstaltungsinhalte

Im Rahmen der jeweiligen Fachseminarsitzungen werden die Inhalte des folgenden Plans nicht chronologisch, sondern vielmehr integrativ in konzentrischen Kreisen - jeweils abgestimmt auf die Themen und Problemstellungen der Unterrichtsmitschau - vermittelt. Der zukünftige Französischlehrer soll sich dabei der Modellhaftigkeit seiner Person und seiner Interaktion im Unterricht bewusst sein. Neuen Methoden und Medien  soll er aufgeschlossen, jedoch mit kritischer Distanz gegenüberstehen.
Einführung in Ziele und Inhalte des Fachs Französisch im beruflichen Schulwesen

   
Der Referendar lernt die Ziele und Inhalte des Bildungsplans, der verbindliche Grundlage des Unterrichts ist, umzusetzen.
Er wird informiert über die Stellung des Faches im Fächerkanon der unterschiedlichen Schularten und –typen des beruflichen Schulwesens. Er macht sich vertraut mit den Schwerpunkten, die sich aus den  unterschiedlichen Zielen der Schularten ergeben (Berufliches Gymnasium, Berufskolleg Fremdsprachen, Berufskolleg 1 und 2, Berufsfachschule für Wirtschaft, Kaufmännische Berufsschule, Europa-Sekretärinnen, Euro-Betriebswirte etc.)
Die Berufsrelevanz des Faches Französisch wird besonders aufgezeigt.
Der Referendar lernt die Lehrpläne des Faches Französisch im beruflichen Schulwesen sowie fachrelevante Handreichungen, Prüfungsanforderungen u.ä. kennen:
Aufbau und didaktisch-pädagogische Zielsetzung der Lehrpläne, Umgang mit dem Lehrplan (Verbindlichkeit, Freiräume etc.), Anwendungsmöglichkeiten von Handreichungen, Prüfungsanforderungen auch als Richtlinie für die zu erreichenden fremdsprachlichen Qualifikationen
Er erhält Hinweise auf den Wandel der Bedeutung des Faches Französisch.

Didaktik und Methodik des Faches Französisch

Der Referendar erwirbt die Fähigkeit, Unterricht zu planen und sachgerecht vorzubereiten. Er erhält praktische Hinweise zur Durchführung des Unterrichts und kann ihn nach einsichtigen und nachvollziehbaren Kriterien bewerten. Dies bezieht sich genauso auf die langfristige Stoffverteilung über das Jahr, als auch auf kürzere Zeiträume im Sinne von Unterrichtseinheiten und Einzelstunden.

Planungselemente

didaktische Analyse des Stoffes
ggf. didaktische Reduktion
Aufbau der Unterrichtsphasen nach lernpsychologischen  Gesichtspunkten
Nutzung von Internet und geeigneter Software zur Unterrichtsvorbereitung

Unterrichtsprinzipien

Situations- und Schülergemäßheit
Förderung der  Kommunikationsfähigkeit im primären und sekundären Fertigkeitsbereich (four skills)
weitgehende Einsprachigkeit
gezielter Einsatz des Deutschen als Basissprache (z.B. bei französisch-deutschen Übersetzungsübungen)
Schülerorientierung und –aktivierung durch handlungsorientierte Themenbear-beitung (HOT – z.B. Rollenspiel, Globalsimulation)
Förderung von Schlüsselqualifikationen
Motivationsförderung u.a. durch die Nutzung neuer Medien
Authentizität
Schaffung affektiver Bezüge zum Fach
Sensibilisierung für interkulturelles Lernen
Förderung einer vorurteilsfreien Haltung gegenüber der Kultur des Zielsprachenlandes
angemessene Fehlertoleranz

Diese Unterrichtsprinzipien sind je nach Schulart bzw. Schultyp von unterschiedlicher Relevanz.

 
Unterrichtsformen
Unterrichtsgespräch
Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit
(computergestützter) Projektunterricht
Unterricht am Computer (z.B. Teleteaching)
Lernen an Stationen
Selbstorganisiertes Lernen (SOL)
Globalsimulation
Lehrervortrag
Sprachlernspiele
 
Medien

Analyse und Bewertung von Unterrichtsmaterialien (u.a. von CBT- Programmen) auch mit dem Ziel der Beratung der Schüler
zweckmäßiger Einsatz von herkömmlichen Medien
methodisch sinnvolle Nutzung der neuen Medien und Technologien bei der Recherche, Auswahl von Informationen, Präsentation und Kommunikation (E-Mail, Chatrooms, Newsgroups)

Lern- und Arbeitstechniken

Anfertigung von Stichwortnotizen, Exzerpten und Zusammenfassungen
Foliengestaltung
sachgerechte Benutzung von Nachschlagewerken (Grammatiken, Wörter-büchern, elektronischen Nachschlagewerken)
Texterschließungsstrategien
Textmarkierungsstrategien
Anlegen einer Vokabelkartei

Mindmapping
Präsentationstechniken
scanning und skimming
Aufstellen eines Arbeitsplans
Mnemotechniken
Erkennen und Nutzen des individuell optimalen Lernwegs (Lerntyps)
 
Hinweise auf Entwicklungstendenzen in der Fremdsprachendidaktik

 
Die Inhalte des Faches Französisch und ihre Umsetzung im Unterricht der unterschiedlichen Schularten
 
Wortschatzarbeit
Rolle der Grammatik beim Spracherwerb und ihre Behandlung im Unterricht
Schulung des Hörverstehens
Schulung der Sprechfertigkeit
Textarbeit/Leseverstehen (u.a. Lehrbuchtexte, Zeitungsartikel, Literatur)
Textproduktion
Übersetzung/Dolmetschen
Landeskunde und interkulturelles Wissen
Literatur
Berufsbezogene Kommunikation/profilbezogene Inhalte
Möglichkeiten des Sachfachunterrichts in der Fremdsprache
Betreuung von verschiedenen Projekten und individuellen Schülerarbeiten (Referate, Facharbeiten usw.)Prüfungsvorbereitung
 
Sicherung von Unterrichtsergebnissen, Lernerfolgskontrolle und Leistungsbeurteilung
 
Hausaufgaben und ihre Kontrolle
Erstellung von schriftlichen Arbeiten (u.a. Tests, Klassenarbeiten, Prüfungsaufgaben)
Beurteilung von mündlichen und schriftlichen Leistungen
Beurteilung von Gruppen- und Projektarbeiten
Beurteilung von Präsentationen und Referaten
Fehlerklassifizierung und –gewichtung
Korrekturverfahren/Besprechung von Korrekturen
Korrektur von Schülerfehlern (mündlich und schriftlich)
Fehlerprophylaxe und -therapie
Notentransparenz, Erlasse, (Prüfungs-) Verordnungen

  
Pädagogische Aufgaben des Französischlehrers
 
Beratung von Schülern und Eltern (z.B. bei Sprachenwahl, Lernschwierig-keiten)
Durchführung und Betreuung von außerunterrichtlichen Angeboten (z.B. Theaterbesuche, außerschulische Sprachlernmöglichkeiten, Sprachenwett-bewerbe, Studienfahrten)
Förderung von leistungsstärkeren und leistungsschwächeren Schülern
Zusammenarbeit mit Kollegen anderer Fächer im Sinne des TeamTeaching
Zusammenarbeit mit Fachkollegen bei Fachkonferenzen (z.B. zum Aufbau einer fremdsprachlichen Schülerbücherei, einer Mediothek u.ä.)

 

SD’in Petra Selbherr                                                  

Fußleiste